About
Schreibe einen Kommentar

PlayWork – unsere Prozesse

Die Entwicklung disruptiver Innovationen, und das auch noch spielerisch, ist ein Prozess zu dem es ein außergewöhnliches Team und Miteinander an Menschen braucht, das ist klar. Es braucht aber mindestens auch einen klaren und gut strukturierten Prozess. Die spielerisch erarbeiteten Innovationen müssen ja später die harten Anforderungen alltäglicher Begegnungen mit Menschen, Kunden, Verbrauchern – und der Buchhaltung Stand halten.

 

Erstens – PlayDefinition

Wo liegt genau die Aufgabe? Viele Strukturen haben eine Vorstellung davon was sie brauchen oder haben wollen. Trotzdem: in einem ersten Schritt klären wir ob diese Vorstellung in die richtige Richtung führt und ob sie mit den Zielen die dahinter liegen konform geht. Ein Beispiel: von einem Lebensmittelhändler bekamen wir den Auftrag eine innovative Online-Plattform zu entwickeln, da das alle machen. Im Gespräch kam allerdings heraus, dass zwar die Lieferung nach Hause ein wesentlicher und wichtiger Punkt für den Händler war, die Online-Plattform allerdings nur zweitrangig wichtig. Hier stellte sich ein Blog und verschiedene Videos, quasi als Online-Magazin als viel relevanter heraus. Die später gefasste Aufgabe lautete daher auch: “Wie können wir ein innovatives Service-Angebot für den Bezug von Lebensmitteln inklusive Lieferung nach Hause finden!”

 

Zweitens – PlayFormulierung

Wir formulieren einen Arbeitsauftrag. Dieser muss nämlich so formuliert sein, dass weder mögliche Ergebnisse vorweggenommen werden noch dass er zu weit gefasst ist um konkret zu einem Ziel zu führen. Ein Beispiel: Das Taxigewerbe steht unter schwerem Beschuss durch neue Anbeiter die per App den Markt aufmischen. Eine falsche Frage wäre: “Wie können wir die neuen Anbieter an einer Marktdurchdringung hindern?”, das würde lediglich zu Abwehrkonzepten führen, nicht aber zu einer Innovation. Falsch wäre auch: “Welche Innovationen können wir bieten, die neue Anbieter nicht bieten können?” Das ist zu weit gefasst und führt zu einem breiten Meinungsfeld, aber nicht konkreten umsetzbaren Innovationen. Die richtige Frage könnte – immer in Abstimmungen mit der tatsächlichen Marktlage und den Zielen des Auftraggebers – lauten: “Wie kann ich das Erlebnis Taxifahren “sofort” und innerhalb eines Zeitraumes von 2 Jahren mit bisher ungekannten Elementen zu einem neuen Service entwickeln?”

 

Drittens – PlayGroup

Die Bildung einer PlayGroup mit den richtigen Mitgliedern ist entscheidend für deren Erfolg. Hier suchen wir hochmotivierte Menschen aus, die teils von uns, teils von Extern, teils aus ganz anderen Branchen oder Zusammenhängen, teils auch aus dem Unternehmen kommen können. Das wichtige ist dabei der Moderator. Er muss es schaffen all diese verschiedenen Menschen dazu zu bringen ihre Potenziale voll in dieser Gruppe zur Verfügung zu stellen. Es darf hier keine hierarchischen Spannungen geben. Allerdings auch kein basisdemokratisches Einigen auf den größten gemeinsamen Nenner. Der Moderator muss in der Lage sein die Gruppe und ihren Ideenprozess so zu führen, dass starke disruptive Ideen daraus hervorkommen. Viele dieser Ideen würden in Fokusgruppen vermutlich zunächst durchfallen. Sie sind noch nicht fertig. Aber das Potential darin zu erkennen und schnell die Entscheidung zu treffen an welchen Ideen weiter gearbeitet werden soll, damit die Gruppe die Dynamik behält – das ist wichtig für den weiteren Prozess.

 

Viertens – PlayWatching

Wir gucken zu! Und zwar den Menschen die später einmal mit dieser Innovation zusammen treffen. Wie leben sie heute, wie bewegen sie sich. Wie nutzen sie bestimmte Prozesse oder Strukturen und passen diese optimal in ihren Alltag oder wo könnte der Alltag gewinnen. Wir arbeiten nicht gerne mit Fokus-Gruppen. Denn in diesen Gruppen versucht jeder entweder besonders schlau, angepasst oder konträr zu wirken. Ein wirklich echtes Alltagserlebnis ist damit nicht umsetzbar. Da stürzen wir uns lieber ins Getümmel und arbeiten oder leben mit anderen Menschen mit. Oder wir drehen schnell mal einen Film der wichtige Verhaltensweisen aufzeigt. Das Material und die Erkenntnisse müssen pragmatisch weiterzuverarbeiten sein. Denn die PlayGroup braucht das als anfassbares Futter um daraus die nächsten Iterationen an Ideen zu kreieren.

 

Fünftens – PlayPrototyping

Wir machen aus Ideen Prototypen. Prototypische Geschäftsmodelle, Strukturen, Produkte. Allesamt sind sie anfassbar. Das ist wichtig, damit man hiermit “spielen” und sie weiterentwickeln kann. Aber sie sind nicht teuer (es gibt wenige Ausnahmen wo das sinnvoll ist). Hier geht es schließlich darum mit einfachen Mitteln schnell zu überprüfen ob eine Idee tragfähig ist und wo möglicherweise noch Probleme für die weitere Umsetzung oder Marktdurchdringung liegen. Gleichfalls verzichten wir gerne auf Studien. Erstens dauern die zu lange und in der Zeit wo eine Studie erstellt wird mit den ganzen Fürs und Wieder für ein Projekt, haben wir schon zwei Handvoll Prototypen einer Idee mitten im Leben ausprobiert und unendlich viele Erkenntnisse daraus gezogen die wir bereits in der Weiterentwicklung neuer Prototypen einfließen lassen haben. In allen Stufen integrieren wir gerne unseren Auftraggeber, damit dieser schnell selber mitlernt und seine Expertise mit einfließen lassen kann.

 

Sechstens – PlayEstablish

Direkt aus den Prototypen entwickeln wir die finale Innovation. Aber, und das ist der vielleicht wichtigste Schritt, wir belassen es nicht dabei diese zu definieren oder fertigzustellen. Denn es gibt schon zu viele Innovationen die in Schubladen, oder heute ganz modern in “digitalen Ordnerstrukturen” ihr Nicht-Dasein fristen. Die Etablierung einer Innovation – und damit meinen wir die 1) Finalisierung, 2) Umsetzung, 3) Einführung, 4) Etablierung mit langfristigem Charakter – ist uns genauso wichtig wie die Idee selber und es bedarf auch hier oft disruptiver Ideen der Kommunikation, Verbreitung, Schulung, Bekanntmachung oder wie auch immer diese Innovation idealer Weise in den Markt kommt. Wir begleiten diesen Prozess von Außen oder auch von Innen heraus, suchen ggf. Mitarbeiter die diesen Prozess langfristig vertreten oder sogar innerhalb des Unternehmens weiterentwickeln können. Wir entwickeln Kommunikationsmodule und Kampagnen, führen die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hierzu an und strukturieren die Rückmeldungen die aus dem Markt kommen und hier schnell Anpassungen vorzunehmen.

 

Und Überhaupt – PlayAgain

Eine echte Innovation – das sei bitte noch erwähnt – steht niemals still. Sie entwickelt sich weiter und passt sich kontinuierlich dem Markt, den Menschen oder ihrer Aufgabe an.

 

welcome@play-innovation.com // +49 30 6130 90 41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.